26. Juli 2018 / 23:07
Autor:  FF Altdöbern

Amtsjugendzeltlager Amt Altdöbern 2018

Für 39 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren wird das Wochenende vom 22.06.2018 – 24.06.2018 bei der FF Neupetershain mit vielen Erlebnissen und Eindrücken noch lange in Erinnerung bleiben.

Der neu bestellte Amtsjugendfeuerwehrwart Marcel Ferchof (FF Neupetershain), der sich mit den Jugendwarten aus den Feuerwehren Bronkow, Gosda, Altdöbern und nicht zu vergessen Neupetershain verständigt und in Zusammenarbeit mit vielen Helfern das Zeltlager organisiert und durchgeführt hat. Für die Nutzung der Fläche neben dem Feuerwehrhaus Neupetershain gab es die Genehmigung der LEAG und somit konnten die Zelte der Kinder/Jugendlichen, ein Waschzelt und die Hüpfburg des SV Corona aufgebaut werden. 10 Betreuer, Kameraden der FF und Vereinsmitglieder FF Neupetershain e.V. standen bereit, um ein spannendes und zugleich lehrreiches Wochenende für die Jüngsten der Freiwilligen Feuerwehr zu gestalten.

Am Samstag ging es auf Entdeckungsreise zum Flughafen Dresden, um die Einsatztechnik einer Flughafen-Feuerwehr kennen zu lernen. Nach der Sicherheitskontrolle wurden die Augen der Kinder und Erwachsenen immer größer. Wie eindrucksvoll! So dicht an echten Flugzeugen, die Starts und Landungen ganz nah mitzuerleben und danach die Feuerwehr zu erkunden. Kaum im Feuerwehrhaus angekommen purzelten schon die ersten Fragen zu den imposanten Fahrzeugen.

Nach 2 – stündigem Aufenthalt auf dem Flughafen war die Schwimmhalle in Senftenberg der nächste Anlaufpunkt. Vielen Dank an die Verantwortlichen der Schwimmhalle, die spontan einen Bereich für die Mittagsversorgung der Kinder und Betreuer zur Verfügung stellten. Das Feldküchenteam des Vereins FF Neupetershain e.V. hatte innerhalb weniger Minuten die heißen Töpfe aufgebaut und niemand musste hungern oder dursten.

Ausreichend gestärkt war Spaß in den Wasserbecken angesagt. Einige Teilnehmer konnten sogar das Seepferdchen oder Schwimmabzeichen ablegen.

Gegen 17:30 Uhr hieß es dann Heimfahrt zu den Zelten. Ein großer Reisebus der Johanniter stand für die Reise Neupetershain-Dresden-Senftenberg-Neupetershain zur Verfügung. Nach dem Abendessen hieß das Stichwort Fussball - Weltmeisterschaft. Über die große Leinwand im Schulungsraum konnten groß und klein das Spiel erleben.

Am Sonntag standen ab 10:00 Uhr einige Stationen zu feuerwehrtechnischen Abläufen auf der Tagesordnung. Das Bewältigen eines Hindernissparcour, der Umgang mit Verletzten, Geschicklichkeit, Balance, Zielsicherheit und Teamarbeit galt es unter Beweis zu stellen. Anspruchsvoll und dennoch mit viel Spaß verbunden, wurde Station für Station von den Jüngsten der Feuerwehr bewältigt. Das Wort Aufgeben war fremd. Einer hilft dem anderen! Zusammen gab es immer einen Erfolg.

Die Jugendwarte des Amtes Altdöbern Marko Lehmann, Bianca Lohmann, Manuel Kupsch, Jens Hoffmann und der Amtsjugendfeuerwehrwart Marcel Ferchof haben mit Engagement und Ideenreichtum dieses Zeltlager zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lassen.

„In solch einem Zeltlager wird der Grundstein für Kameradschaft, Zusammenhalt, Rücksicht und Integration gelegt. Das Glitzern in den Augen eines jeden Kindes ist das schönste Geschenk, welches jeden Helfer des Zeltlagers mit Stolz erfüllt“ würdigte der Amtswehrführer René Vergin alle Teilnehmer.

Allen Sponsoren, dem Kreisfeuerwehrverband OSL, den Kameraden der Feuerwehren, den Helfern, dem Feldküchen-Team des Vereins FF Neupetershain e.V., die alle selbstlos unterstützt und zum Gelingen beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Fotos: R. Vergin / S. Fritsch